Hörgeräte mit Akku

Welche Vorteile haben wieder aufladbare Hörgeräte?

Hörgeräte können mittlerweile nicht nur mit Batterien, sondern auch mit einem Akku betrieben werden. Diesen lädt man dann einfach wie das Telefon in der Nacht auf, um ihn am nächsten Tag vollgeladen einzusetzen. Die Nachfrage nach aufladbaren Hörgeräten ist mittlerweile so groß, dass der Trend zu leistungsstärkeren Akkus geht.
 
Heute ist eine lange Laufzeit kein Problem mehr. Früher erbrachten Akkus eine begrenzte Leistung auch mit mehrmaligen Laden. Heute sieht es anders aus. Die moderne Lithium Technologie bietet mehr Kapazität als alte Akkus. Deshalb können sie schon mit einer einzigen Ladung lang genug durchhalten.
 
In der Regel erbringt der Akku mit voller Ladung eine Laufzeit von 30 Stunden. Es ist aber auch abhängig davon, wie intensiv man das Hörgerät nutzt. Wer über längere Zeit Musik hört oder vor dem Fernseher sitzt, muss mit einer kürzeren Laufzeit rechnen. Wobei kürzer 20-24 Stunden Laufzeit meint. Generell lässt sich sagen, dass Aufgaben, die das Hörgerät stark belasten, zu einer geringeren Akku Laufzeit pro Tag führen.
 
Ein Umfeld mit vielen Personen, wo das Hörgerät viele Geräusche ausblenden muss, verlangt dem Hörgerät mehr ab als ein Einzelgespräch. Dann braucht es auch mehr Strom.
Neigt sich der Akku außerdem dem Ende seiner Betriebslaufzeit zu, kann nicht mehr dieselbe Laufzeit wie zu Beginn erbracht werden. Die Laufzeit wird nach zwei bis drei Jahren abnehmen. Meistens deckt die Garantie des Geräts aber einen solchen Defekt.
 
 

Das sind die Vorteile von einem Hörgerät mit Akku

Es hat durchaus Vorteile, die Batterie des Hörgeräts nicht wechseln zu müssen. Da sind einerseits der Kostenfaktor und andererseits die Handhabung. Wer sein Hörgerät mit Batterien betreibt, muss sie regelmäßig ersetzen. Das heißt, man zahlt nicht nur die Anschaffung, sondern auch die Instandhaltung. Bei einem Hörgerät mit Akku entfallen die Kosten für die Batterie, weil man dieses einfach wieder auflädt.
 
Für Personen mit geringerer Fingerfertigkeit ist das Hörgerät mit Akku ebenfalls ein Vorteil. Sie müssen die Batterie nicht mehr mühselig tauschen und können das Hörgerät einfach ins Ohr stecken. Außerdem ist es ein kleines bewegliches Teil weniger.
 
Batterien können auch nicht einfach im Hausmüll entsorgt werden. Sie müssen zu einer bestimmten Entsorgungsstelle gebracht werden. Sie halten nicht länger als eine Woche und müssen dann getauscht werden. Der verbaute Lithium-Akku hält die ganze Lebenszeit des Hörgeräts durch. Sie müssen immer nur regelmäßig aufgeladen werden. Außerdem sparen Sie sich das Herumschleppen von Ersatzbatterien.
 
Betrachtet man also die Vorteile eines Hörgeräts mit Akku, gibt es eigentlich keinen Grund, ein Hörgerät mit Batterien zu betreiben. Sie bieten mehr Komfort als Hörgeräte mit Einwegbatterie. Allerdings ist nicht jeder für ein Hörgerät mit Akku geeignet.
 
Oftmals besitzen Hörgeräte mit Akkus auch Zubehör, das dazu dient, das Hörgerät aufzuladen, wenn Sie unterwegs sind.
 
Sogenannte Charger Cases sind Powerbanks, welche das Hörgerät aufladen können. Aber auch diese müssen erst aufgeladen sein, um Strom abgegeben zu können. Dennoch sind sie von Vorteil, wenn man vergessen hat, die Hörgeräte aufzuladen, oder kein Ladegerät mitnehmen kann. Viele Hersteller bieten ein Charger Case als extra Zubehör zum Kauf an.
 
Manche Geräte bieten nämlich auch nach nur einer halben Stunde Ladezeit wieder für bis zu sechs Stunden Strom. Wenn dem Gerät also doch einmal unverhofft der Saft ausgeht, kann es schnell wieder aufgeladen werden.
 
Da der Akku der Geräte versiegelt ist, sind solche Hörgeräte auch besser widerständig gegen Beschädigungen durch Feuchtigkeit und Staub. Solche Geräte sind insbesondere praktisch, wenn demente Personen ihr Gerät im Wasserglas versenken. Ein kurzer Kontakt mit Feuchtigkeit macht den Geräten oft nichts mehr aus.

 

Wann Sie besser zu einem Hörgerät mit Batterien greifen

Sind Sie jemand, der noch ein Telefon besitzt, das alle paar Monate einmal aufgeladen werden muss, ist ein Hörgerät mit Akku vielleicht nicht für Sie geeignet. Das Hörgerät in der Nacht nicht aufzuladen, kann heißen, dass Sie am nächsten Tag nichts hören.
 
Fehlt Ihnen der Bezug zur modernen mobilen High-Tech Geräten wie das neueste I-Phone oder Samsung Galaxy, werden Ihnen auch die Funktionen, die ein solches Gerät oft besitzt, wenig bringen. Dann sind Sie besser beraten, ein Hörgerät mit Batterien zu verwenden. Ein Basic Gerät erbringt dann oft die gewünschten Funktionen.
 
Es gibt auch bereits Batterien, die man mehrmals aufladen kann, bevor sie recycelt werden müssen. Dadurch benötigen Sie weniger Batterien für den Betrieb Ihres Hörgeräts.

 

Welche Hersteller bieten Hörgeräte mit Akkus an?

Alle großen Marken wie Phonak, Oticon, Widex, Signia, Beltone, ReSound und Starkey bieten multifunktionelle Geräte mit Akku an. Unterschiede bei der Laufzeit des Akkus gibt es wenig. Alle Modelle liegen bei einer Laufzeit zwischen 19 und 30 Stunden. Zwischen vier bis acht Stunden dauert es, das Hörgerät aufzuladen.
 

Das sind die Preise für aufladbare Hörgeräte

In der Regel sind Hörgeräte mit Akku in der Anschaffung teurer als batteriebetriebene Geräte. Sie rentieren sich aber durch die wegfallenden Kosten für Batterien. Die Preisspanne bei Hörgeräten mit Akkus liegt zwischen 2500 und 5000 Euro. Bei uns bekommen Sie solche Hörgeräte jedoch zu einem leistbaren Preis.
 
Berücksichtigen Sie beim Kauf eines solchen Geräts, was Sie die Batterien kosten würden. Im Schnitt würden Sie 150 Einwegbatterien pro Jahr brauchen. Das ist einerseits viel Müll und andererseits ein Kostenfaktor, den Sie sich sparen können. Rechnet man mit einem Preis von 0,35 Cent pro Packung Einwegbatterien, kommt man auf rund 200 Euro für die Batterien. Auf eine Lebensdauer von sechs Jahre gerechnet, kosten Sie also alleine die Batterien 1200 Euro. Um diese Summe können Sie sich ein Premiumgerät mit Akku leisten.
 
Auf den Akku eines Hörgeräts haben Sie zudem eine Garantie. Sollte der Akku vor der Lebenszeit des Geräts defekt werden, können Sie diesen meist kostenfrei tauschen lassen. Eine solche Lebenszeit können Sie mit Einwegbatterien nicht erreichen.
 
Immer wieder werden neue Modelle mit Akku vorgestellt. Das beeinflusst die Preisentwicklung positiv. Im Jahr 2020 wurden besonders viele Modelle mit aufladbarem Akku vorgestellt. Der Trend setzt sich auch mit diesem Jahr fort.
Man könnte also durchaus von einem Vormarsch der Hörgeräte mit Akku sprechen.
Ein höheres Angebot sorgt aber auch für preisgünstigere Optionen. Prüfen Sie außerdem, ob es für ein bestimmtes Hörgerät nicht auch ein besseres Angebot gibt. Interessieren Sie sich für ein Hörgerät mit Akku? Lassen Sie sich von MySecondEar beraten.

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.