Ohr von MySecondEar Kunden

Optimale Leistung und trotzdem unauffällig

Hörgeräte, die hinter dem Ohr getragen werden sind die Bauform, die am häufigsten gewählt wird. Solche Modelle sind äußerst klein und leicht zugleich. Du kannst diese Art Hörgerät unsichtbar hinter deinem Ohr tragen. Hast du gewusst, dass sich dieses Modell für fast jeden Hörverlust eignet? Mehr als 90 % aller Träger von Hörgeräten entscheiden sich für diese Variante.

Die Auswahl an HdO Hörgeräten ist vielfältig

Du hast die Auswahl aus unterschiedlichsten Designs und Farben. So lässt sich dein Hörgerät optimal an deine Hautfarbe, bzw. Haarfarbe anpassen. Du wählst ganz einfach deinen persönlichen Stil aus, um genau das richtige Gerät zu finden.

Der Funktionsumfang von „hinter-dem-Ohr-Geräten“ kann sehr unterschiedlich ausfallen. Als Nutzer freust du dich über viele zusätzliche Funktionen und die Geräte können viel leistungsstärker sein.

In den meisten Fällen reicht es bei einem Hörverlust aus, wenn ein kleines „hinter-dem-Ohr-Gerät“ verwendet wird. Aber auch für einen hochgradigen Hörverlust kann diese Variante eine sehr gute Wahl sein.

Es gibt zwei HdO Hörgeräte Varianten

Fast alle Hörverluste werden mit dem „hinter-dem-Ohr-Gerät“ ausgeglichen. Du kannst aus zwei Varianten wählen:

  • „hinter-dem-Ohr-Geräte“ mit Schallschlauch – geeignet für stärkere Hörverluste, durch das Ohr-Passstück wird der Schall geleitet
  • „hinter-dem-Ohr-Geräte“  mit externem Hörer – für mittlere bis leichte Hörverluste, der Ton wird durch ein fast unsichtbares Kabel in den Hörer geleitet, der im Gehörgang liegt

Hörgeräte mit einem externen Hörer

Diese Variante ist bei Neulingen die beliebtesten. Du kannst dich dadurch für ein relativ dezentes Gerät entscheiden. Der Tragekomfort ist besonders hoch. Das Kabel ist kaum sichtbar, denn es ist haarfein und verstärkt das Signal in den Hörer. Dieser sitzt in deinem Gehörgang und befindet sich kurz vor deinem Trommelfell. Er liegt daher extern und außerhalb des Gehäuses. Die Position dieses Hörers wird durch einen Fixierschirm oder durch ein speziell angepasstes Ohrstück unterstützt.

 

Die Sprachqualität ist sehr natürlich und klar. Du nimmst Umweltgeräusche oder die eigene Stimme sehr natürlich wahr. Dabei genießt du den Vorteil, dass dein Gehörgang weiterhin frei bleibt und gut belüftet wird. Der Hörschlauch ist die direkte Verbindung zwischen dem Trommelfell und dem Hörgerät. Daher ist die Klangqualität optimal. Unter Fachleuten spricht man von einer offenen Versorgung. Diese offene Versorgung eignet sich bei leichten bis mittleren Hörverlusten.

Hinter dem Ohr Hörgeräte mit Schallschlauch

Ein solches Modell benötigst du, wenn du einen stärkeren Hörverlust hast. Der Tragekomfort ist sehr angenehm, außerdem ist die Hörgeräteleistung überdurchschnittlich hoch. Du trägst ein individuell angepasstes Ohrstück. Über einen Schlauch wird der Schall dorthin geleitet. Das Stück ist perfekt an den Träger und an das Ohr angepasst. Das Gehäuse ist im Vergleich zum oben genannten Modell größer, denn es beinhaltet einen leistungsstarken Verstärker, sowie eine größere Batterie. Auch hier genießt du eine große Auswahl an Farbkombinationen und Designs. Deshalb hast du eine riesige Auswahl für ein dezentes Hörsystem deiner Wahl.

Der Tragekomfort von „hinter-dem-Ohr-Geräten“ ist im Vergleich zu „im-Ohr-Hörgeräten“ höher. Außerdem ist die natürliche Wahrnehmung ein riesiger Vorteil, wenn es um Töne und Sprache geht. Zudem genießt du noch einen höheren Bedienungskomfort.

Eine anschauliche Erklärung zu aktuellen Hörgeräten findest du hier:

https://www.mysecondear.de/blogs/horen-gesundheit/hg24-erklarung-aktueller-horsysteme-auf-anschauliche-art-und-weise?_pos=3&_sid=c7b945fac&_ss=r



HörgeräteHörverlustWissenswertes

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.