Mann und Frau in einem Cafe

Kommunikation als Basis einer Beziehung

Die Basis einer guten Beziehung besteht darin, dass sich beide Partner gegenseitig verstehen. Wenn die Kommunikation in der Partnerschaft nicht gelingt, kann diese auf Dauer nicht wirklich funktionieren. Relativ einleuchtend, oder nicht?

Aber wie verhält es sich, wenn keine Gespräche möglich sind, weil dein Partner schwerhörig ist und dies zu einem größeren Problem für euch wird? Ob es eine langfristige Gefahr für eure Beziehung bedeutet und inwiefern du gegensteuern kannst, das kannst du in diesem Ratgeber von uns erfahren.

Die Folgen des Gehörverlustes

Lebst du mit einem schwerhörigen Partner zusammen? Dann setze dich mit einer neuen Situation auseinander, denn ihr könnt euch auf eine gewisse Art und Weise nicht verständigen oder verstehen. Dies ist eine andere Art der Verständigungsschwierigkeiten zwischen Mann und Frau. Deine Partnerin oder dein Partner ist ja tatsächlich gar nicht in der Lage, eine Unterhaltung normal zu führen. Zumindest ist das nicht in der gewöhnlichen Lautstärke möglich. Das kann eure Beziehung sehr belasten. Folgende Situationen ergeben sich:

  • Alltägliche Gespräche mit deinem Partner stellen dich auf eine harte Geduldsprobe. Ihr könnt euch nur unter optimalen Bedingungen in einer geräuscharmen Umgebung unterhalten.
  • Ihr seid mit der Situation höchst unzufrieden.
  • Missverständnisse prägen euren Alltag.
  • Das Sozialleben deines schwerhörigen Partners ist eingeschränkt.
  • Du kannst nicht mehr gemeinsam mit deinem Partner fernsehen.
  • Manchmal bringt sich dein Partner durch den Hörverlust auch in Gefahr.

Wenn die Hörschädigung deines Partners unbehandelt bleibt, schränkt das nicht nur seine, sondern auch deine Lebensqualität maßgeblich ein. Nicht selten leidet eure Beziehung unter der Schwerhörigkeit.

Ein professioneller Hörtest hilft

Bist du auf der Suche nach einer Lösung, um die Isolation und den sozialen Rückzug zu durchbrechen? Es gibt Möglichkeiten, mit denen Ihr Abhilfe schaffen könnt. Vielleicht bedeutet die Lösung für deinen Partner aber eine immense Hürde. Der erste Schritt ist nämlich ein professioneller Hörtest.

Vor einem solchen Hörtest schrecken viele Betroffene oftmals zurück. Sie befürchten, entweder als alt oder als behindert abgestempelt zu werden. Vielen ist nicht bewusst, dass das Design beziehungsweise die heutige Technik und Optik der modernen Hörgeräte anders ist als noch vor zehn Jahren. Wenn dein Partner diese Befürchtungen hat, dann solltest du sie ernst nehmen und die ersten Schritte für Hilfestellungen einleiten.

Anregungen und Hilfestellungen auf dem Weg zum Hörgeräteakustiker

Eventuell möchte dein Partner gut gemeinte Ratschläge von dir nicht hören. Nun fragst du dich vielleicht, wie du taktvoll zu deinem Partner durchdringen kannst, um ihm zu helfen. In deiner Situation gibt es nur zwei gute Strategien: die direkte Ansprache des Problems und gute Argumente.

Was für einen Hörtest spricht

Bemühe dich, deinem Partner die wichtigsten Argumente vor Augen zu halten. So ist es leichter möglich, dass er seine tief sitzenden Ängste überwindet.

Ein Hörtest birgt weder ein Risiko in sich, noch verursacht er Schmerzen. Während der Audiometrie wird dein Partner mithilfe von Kopfhörern untersucht. Ihm werden unterschiedliche Töne und Frequenzen vorgespielt. Über einen Druckknopf kann er anzeigen, wenn er diese Töne und Frequenzen wahrnimmt. Dann erfolgt nach kurzer Zeit eine genaue Diagnose.

Wenn der Hörtest abgeschlossen ist, wird vom Hals-Nasen-Ohren-Arzt oder vom Hörgeräteakustiker eine geeignete Behandlung vorgeschlagen.

Sobald dein Partner zum ersten Mal ein Hörgerät benutzt, wird er erleichtert sein. Endlich sind wieder Aktivitäten möglich, die er schon lange nicht mehr ausüben konnte. Auch du selbst gewinnst gemeinsam mit deinem Partner wieder mehr Lebensqualität zurück.

Vielleicht überrascht es dich, dass du ein modernes Hörgerät kaum sehen kannst, außerdem ist es in der Anwendung sehr unkompliziert. Du kannst deinem Partner also sämtliche Ängste in puncto Optik oder Akkunachladung nehmen, darüber müsste ihr euch keine großen Gedanken machen.

Motivation zu einem Hörtest steigern

Du kannst auch die direkte Konfrontation wählen und sämtliche Einschränkungen im Alltag aufzählen, um von deinem Partner wahrgenommen zu werden. Schlage ihm direkt vor, einen Hörtest zu machen. Der offene Umgang mit dem Gehörproblem ist meist der bessere Weg, anstatt sich immer neue Ausreden auszudenken. Entscheide dich für eine taktvolle Wortwahl. Erwähne auch, dass sich die Lebensqualität durch einen Hörtest und ein entsprechend angepasstes Hörgerät immens verbessert.

Die korrekte Kommunikation

Auch du wirst sofort bemerken, wie stark ihr durch ein korrekt eingestelltes Hörgerät entlastet werdet. Durch ein modernes Hörgerät könnte ihr nicht nur wieder entspannte Unterhaltungen führen, sondern auch das Telefonieren und Fernsehen ist wieder möglich. Hast du gewusst, dass es sogar Spezialhörgeräte für den Sport gibt? Wenn du als Angehöriger weißt, wie du mit der Hörschwäche umgehen kannst, bedeutet das eine große Hilfestellung.

Keine Vorurteile mehr gegenüber Hörgeräten

Ziel ist, Vorurteile zu überwinden, die viele Menschen gegenüber Hörgeräten nach wie vor haben. Wenn sie diese überwinden und einen Hörtest machen, dann können sie das neue Leben mit einem hochwertigen modernen Hörgerät genießen. Bemühe dich, ein einfühlsamer Begleiter zu sein, und halte gute Argumente parat. So kannst du deinen Partner am besten überzeugen. Dann dauert es nicht mehr lange, bis die Verständigungsschwierigkeiten des Alltags endlich der Vergangenheit angehören. Unsere Hörgeräteakustiker unterstützen euch sehr gerne auf eurem Weg zum besseren Hören.

HörgeräteHörverlustLebensstilMagazin

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.