MySecondEar Kundin bei digitaler Hörgeräte Fernanpassung

So nutzt du dein Hörgerät im Alltag

Hast du dir vor kurzem ein neues Hörgerät zugelegt und bist quasi Neuling in diesem Bereich? Vielleicht hast du dich auch nach einer längeren Pause dazu durchgerungen, dir endlich ein neues Hörgerät zu holen und dieses dann anpassen zu lassen? Es kann auch sein, dass du vielleicht von einem älteren auf ein neueres Modell umgestiegen bist. Höchstwahrscheinlich geht es dir dabei genauso wie vielen anderen Trägern von Hörgeräten, denn anfänglich ist die Situation relativ schwierig. In diesem Ratgeber kannst du nachlesen, wie du Frustration vermeiden und das Gerät im Alltag perfekt nutzen kannst.

Hole dir ein paar sinnvolle Tipps, damit du dich noch besser an dein neues Hörgerät gewöhnst. So kannst du die vielen Vorteile richtig genießen.

Was erwartet mich?

Was sind deine konkreten Erwartungen an dein Hörgerät? Bei den meisten Hörgeräteträgern ist es nicht so, dass sie nach dem Einschalten des Gerätes sofort richtig gut hören können. Das wäre schlicht Wunschdenken. Das Hörgerät funktioniert nämlich nicht so wie ein Geschirrspüler. Es ist nicht so, dass du dein Hörgerät zum ersten Mal einschaltest und dann sofort perfekt damit hören kannst. Dein Gehirn stellt sich erst mit der Zeit auf die neuen Höreindrücke ein. So wird dein Gehör mithilfe des Hörgerätes stetig besser, bis es auf deine Bedürfnisse genauestens angepasst ist. Deshalb brauchst du Zeit und Geduld, bist du mit deinem Hörgerät eine perfekt funktionierende Einheit bildest. Du musst erst lernen, wie du mit deinem Hörgerät hören kannst. Die Situation vergleichst du am besten mit dem Fahrradfahren.

Gib dir selbst Zeit für diesen Lernvorgang. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hast du höchstwahrscheinlich viele Töne nur gedämpft gehört oder vielleicht gar nicht mehr wahrgenommen. Es ist also normal, wenn du zunächst das Gefühl hast, dass alles zu laut ist. Sogar deine eigene Stimme nimmst du ganz anders war. Dein Gehirn trainierst du langsam aber sicher darauf, andere Hintergrundgeräusche auszublenden. Besonders in den ersten Tagen wirst du mit einer echten Flut an Reizen konfrontiert.

Richtig reagieren

Vermeide Frust und reagiere neugierig und mit Freude auf dein neues Hörsystem. Das beginnt schon mit der Auswahl des Gerätes gemeinsam mit deinem Hörakustiker. Wir stehen dir dabei sehr gerne zur Seite. Auf Wunsch kannst du das Gerät natürlich auch einige Zeit zur Probe tragen. Finde dafür ein sicheres Umfeld, in dem du offen über deine Situation sprechen kannst. Deine Einstellung zu deiner Hörhilfe macht es aus, inwiefern du dich mit deinem Hörgerät gut anfreunden kannst. So triffst du auch die richtige Wahl für das System.

Sobald du das richtige Hörgerät für dich gekauft hast, musst du dich konzentrieren und Geduld aufbringen. Lass dich niemals entmutigen, denn am Anfang ist das Hören mit dem Hörgerät im Alltag anstrengend und manchmal auch ermüdend zugleich. Das liegt weder an dir, noch ist es das falsche Hörgerät, zu Anfang geht es jedem so. Mit folgenden Tricks kannst du dir diese schwierige Phase erleichtern:

  • Trage das Hörgerät regelmäßig.
  • Beginne mit einigen Stunden Tragedauer am Tag.
  • Wechsle erst dann deine Umgebung, wenn du dich an eine Situation gewöhnt hast.
  • Führe ein Tagebuch über deine Erfolge mit deinem neuen Gehör und halte deine positiven Erlebnisse fest. So nimmst du besser war, wie viel mehr Lebensqualität du nun genießen kannst.
  • Probiere es mit einer Audiotherapie. Dadurch erhältst du im Alltag die Hilfe, die du mit deinem Hörgerät benötigst. Unsere Hörakustiker erklären dir sehr gerne, wie das läuft.

Unterstützung von deinem Umfeld

Unsere Hörakustiker spielen in dieser Situation eine immens wichtige Rolle. Lass dir sowohl das Einsetzen als auch das Herausnehmen deines Hörgerätes erklären. Dasselbe gilt auch für den Wechsel der Batterien. Von unserem Akustiker erhältst du eine genaue Anweisung für den Gebrauch und die Handhabung deines Hörgerätes. Mache dich damit vertraut und stelle Fragen, wenn es nötig ist. Gerade in der Eingewöhnungsphase solltest du dich oft mit deinem Hörakustiker austauschen. Dadurch erfolgt eine konkrete und genaue Anpassung deiner Hörgeräte an deinen Hörverlust. So vermeidest du Frust am besten. In jedem Fall solltest du regelmäßige Kontrolltermine vereinbaren und diese auch einhalten. Wenn du dein Hörsystem gerade am Anfang in kurzen Abständen überprüfen lässt, dann ist es auch schnell genau auf deine Bedürfnisse ausgerichtet. Du kannst bei uns gerne jederzeit die Dienste unseres Hörakustikers in Anspruch nehmen. Von ihm erhältst du auch Informationen zum Thema Wartung und Pflege. So hast du noch mehr Freude mit deinem Hörgerät.

Familie und Freunde

Gerade am Anfang sind deine Familie und deine Freunde in deinem näheren Umfeld eine große Unterstützung für dich. Alle Beteiligten müssen sich erst einmal an die neue Hörsituation gewöhnen. Dasselbe trifft auch auf die neue Technik und das Gerät zu. Das Thema Hörgerät ist für manche vielleicht Neuland. Mit diesem Thema darfst du aber sehr offen umgehen. Erzähle allen begeistert von den Fähigkeiten deines Hightechgerätes. Zeige allen, wie viel mehr Lebensqualität du nun genießen kannst. Beziehe alle in deine Situation mit ein. Du kannst auch gemeinsam mit Familie und Freunden spezielle Übungen durchführen. So gewöhnst du dich umso schneller und leichter an das neue Hören.

HörgeräteMagazin

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.