Drei Kinder schauen auf ihre Händer

Wenn Kinder schwerhörig sind hilft ein Hörgerät

Nur dann, wenn ein Kleinkind seine Umwelt richtig wahrnehmen kann, ist eine optimale Entwicklung und Lebensqualität gegeben. Alle Sinne sind wichtig - natürlich auch der Gehörsinn. Kommt es beim Kind allerdings zur Hörminderung, kann die Wahrnehmung dadurch gestört werden. Folglich ergeben sich oftmals weitreichende Probleme für den Sprössling. Betroffen sind:

  • Sprachentwicklung
  • Sprechentwicklung
  • Kommunikationsfähigkeit
  • soziale Kontakte knüpfen
  • Warnungen in Gefahrensituationen empfangen

Bei Kindern ist die Hörminderung die Sinnesstörung, die am häufigsten auftritt und angeboren ist. Auf der ganzen Welt sind 170 Millionen Kinder von einer Hörminderung betroffen. Mittlerweile lassen sich fast alle Hörprobleme bei Kindern behandeln. Damit ist sogar die hochgradige Hörminderung gemeint, die an Taubheit grenzt. Wichtig ist, dass du dafür sorgst, dass die Schwerhörigkeit bei deinem Kind zeitnah therapiert wird.

Ist das Hörvermögen von deinem Kind nicht vollständig ausgeprägt? Gerne kannst du dir dazu bei uns sämtliche Informationen holen. Folgender Artikel gibt dir einen guten Überblick über sämtliche Möglichkeiten und Therapiearten zum Thema Schwerhörigkeit bei einem Kind.

Das passende Kinder-Hörgerät

 Ein sensorineutraler Hörverlust kann bei einem Kind durch folgendes verursacht werden:

  • Medikamente
  • Kopfverletzung
  • zu laute Geräusche
  • geschädigtes Innenohr

Ist dieser Hörverlust gering bis mittel ausgeprägt, kann bei dem Kind ein Hörgerät verwendet werden. Durch das Kinder Hörgerät werden Audiosignale empfangen und verstärkt. Anschließend werden diese direkt in den Gehörgang des Kindes weitergeleitet und kommen zum Mittelohr und Innenohr. Dort befinden sich die Hörnerven. Ein Hörgerät kann passend auf den Grad des Hörverlustes direkt an das Kind eingestellt werden. Selbstverständlich wird auch die ideale Form angepasst, damit das Tragen komfortabel ist. 

Implantate bei Kindern

Knochenleitungs-Implantat

Wenn das Kind unter einer Schallleitungsschwerhörigkeit leidet, kann ein Knochenleitungs-Implantat eingesetzt werden. Dies ist auch bei einseitiger Taubheit oder einer kombinierten Schwerhörigkeit möglich. Sind also entweder das Mittelohr oder das Außenohr betroffen, kann ein solches Implantat eine sehr effektive Möglichkeit darstellen, damit das Kind wieder besser hören kann. 

Das Implantat leitet die Audiosignale über die geschädigten Bereiche des Ordens nicht weiter, sondern es nutzt die Fähigkeit der Übertragung des Audiosignals über den Knochen. Daher ist von einer so genannten Knochenleitung die Rede. Es kommt zu einer Umgehung von Außenohr und Mittelohr. Das Ergebnis ist ein störungsfreier und klarer Ton. Bei oben genannten Erkrankungsarten sind solche Hörgeräte für Kinder ganz besonders geeignet.

Cochlea Implantat

Wenn das Kind an einem hochgradigen Hörverlust leidet, bzw. tatsächliche Taubheit diagnostiziert wurde, kann dieses Implantat Unterstützung bieten. Das medizinische Gerät übernimmt die Funktion der beschädigten Bereiche im Innenohr und leitet die Audiosignale direkt an das Gehirn des Kindes weiter.

Die Technologie, die heutzutage zum Einsatz kommt kann das Potenzial aller Kinder optimal fördern, auch wenn einer Hörminderung vorliegt. Ist die Behandlung, bzw. die Maßnahme gut angepasst und korrekt, profitiert das betroffene Kind in jeder Hinsicht davon. Die Lebensqualität des Kindes steigert sich deutlich, außerdem verbessern sich die Lernfähigkeiten, sowie die sozialen Kompetenzen des Sprösslings. Deshalb ist es für dich sehr sinnvoll, das richtige Hörgerät für dein Kind zu besorgen, wenn es schwerhörig ist. Somit verbesserst du die Gesamtentwicklung maßgeblich.

Wie wird der Hörverlust beim Kind gemessen?

Typische Verhaltensweisen und Reaktionen können auf einen Hörverlust des Kindes hinweisen:

  • Verzögerte Sprechentwicklung 
  • verzögerte Sprachentwicklung
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • wenig aufmerksam
  • beobachtet die Mimik der sprechenden Person 
  • erschreckt bei lauten Geräuschen nicht
  • typische Reaktionen bei lauten Geräuschen bleibt aus 

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Kind tatsächlich einen Hörverlust hat, solltest du unbedingt einen Hörgeräteexperten oder Audiologen  hinzuziehen. Das Hörvermögen deines Kindes wird dann auf unterschiedliche Frequenzen und Töne untersucht. Es wird ein professioneller Hörtest gemacht.

Auch in diesem Fall darfst du dich sehr gerne an uns wenden, wenn du einen Hörtest mit deinem Kind machen möchtest. Auch zum Thema Kinder Hörgeräte und sämtliche Details dazu sind wir genau der richtige Ansprechpartner für dich. Melde dich per Nachricht oder Telefonanruf bei uns - wir unterstützen dich gerne in sämtlichen Belangen.

CochleaFamilieHörakustikerHörgeräteHörverlustHörverlust informationenLebensstilOhrenerkrankungenWissenswertes

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.