Die Geschichte der Hörgeräte

Die Geschichte, die hinter deinem Hörgerät steckt

Insgesamt gibt es in Deutschland 2,5 Millionen Menschen, die ein Hörgerät verwenden, um damit ihr Hörvermögen zu verbessern. Zählst du auch schon dazu?

Hörminderung und Hörverlust begleiten den Menschen von Beginn an und sind bei weitem kein Problem der modernen Gesellschaft. Seit es den Menschen gibt, ist der Hörverlust Bestandteil seiner Realität. In früheren Zeiten sicherte unter anderem ein gutes Gehör den Jägern und Sammlern das Überleben. Ein Hörverlust bedeutete für die Betroffenen schon damals, dass auch ihre Fähigkeiten entsprechend eingeschränkt waren.

Heute Mikrochip, früher Hörtrichter

Auch der deutsche Komponist Ludwig van Beethoven, der im 18. Jahrhundert lebte, litt unter einem Hörverlust. Es gab natürlich noch keine digitale Technik, doch auch damals wusste man sich schon mit einer sehr pfiffigen Erfindung zu helfen. So konnte Ludwig van Beethoven ein sogenanntes Hörrohr verwenden. Dabei handelt es sich um ein der Länge nach gebogenes Rohr, an dessen Enden sich Trichter befinden. Mit so einem Hörrohr konnte auch damals schon eine Verstärkung bis zu maximal 30 dB erreicht werden.

 

Die früheren Zeitgenossen träumten nicht einmal von den heutigen Möglichkeiten, das Hören zu verbessern. Die Entwicklung der Hörhilfen schreitet rasant voran, und moderne digitale Hörsysteme von heute glänzen mit einem enormen Leistungsvermögen, das ständig weiter wächst. Die neuesten Generationen verfügen über intelligente Mikrochips im Inneren.

Zukunftsmusik

Vor kurzem wurde einem Forscherteam sogar der Deutsche Zukunftspreis für die Entwicklung im Hörgerätebereich verliehen. Die Wissenschaftler haben ein spezielles System entwickelt, das ein räumliches und natürliches Hören ermöglicht.

 

Die technologische Entwicklung für heutige mobile Geräte ist noch lange nicht am Ende angekommen. Auch für die Zukunft dürfen wir uns auf weitere Forschungsergebnisse und Entwicklungen freuen, die uns das Hören mit Hörgeräten enorm erleichtern werden. Es kommen immer weitere Funktionen dazu. Die neueste Generation der Hörgeräte kann sogar den Ton von Laptops, Musikanlagen oder Fernseher übertragen. Dasselbe gilt für Handygespräche und Telefonate. Diese können ganz ohne Kabel geführt werden, wenn ein modernes Hörsystem verwendet wird.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.