Übernehmen Krankenkasse die Kosten für Hörgeräte?

Krankenkassen übernehmen die Kosten für Hörgeräte. In Deutschland beträgt die Zuzahlung der gesetzlichen Krankenkassen für Hörgeräte bis zu 1500€. 

Die Vorlage einer Hörgeräte-Verordnung ist die Voraussetzung, diese erhältst du von deinem Hals-Nasen-Ohrenarzt, sofern du einen Hörverlust hast. Auf dieser Seite erfährst du alles, was du zu den Themen Hörgeräteverordnung und Kostenübernahmen deiner Hörgeräte wissen solltest, durch die gesetzliche und die private Krankenversicherungen.

Wie lange ist eine Verordnung für deine Hörgeräte gültig?

Die Hörgeräte-Verordnung hat eine Gültigkeit von sechs Monaten und wird vom Großteil der Krankenkassen bis 28 Tage nach der Ausstellung eingefordert. Das ermöglicht dir eine schnelle Anpassung deiner Hörgeräte von einem Hörgeräteakustiker. Sobald uns deine Hörgeräte-Verordnung vorliegt, kümmern wir uns für dich um die Abwicklung mit deiner Krankenkasse.

Verordnung_Hörgeräte

Gesetzliche Krankenversicherung

Derzeit gibt es weit über 1000 Hörgeräte Modelle auf dem deutschen Markt. Die Hörsysteme unterscheiden sich in Preis, Form und Funktionsweise. Der Kauf eines guten Hörgerätes muss allerdings nicht immer teuer sein. Als Kassenpatient hast du die Möglichkeit, auf Hörgeräte zurückzugreifen, die für dich kostenlos sind. Allerdings musst du beachten, wenn du die ärztliche Verordnung einlöst, wird eine Rezeptgebühr von 10 Euro fällig. Die Preisspanne für neue Hörgeräte liegt zwischen 10 Euro und 2500€, abhängig für welches Hörsystem du dich entscheidest.

Die Höhe deiner Zuzahlung richtet sich nach der Form- und den Funktionsmöglichkeiten der Hörgeräte und den preislichen Unterschieden aus den Festbeträgen der Krankenkasse. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten der Hörgeräte und darüber hinaus auch gesetzlich festgelegt Beträge für die Serviceleistungen des Akustikers. Sollten Reparaturen an deinen Hörgeräte notwendig sein, hast du in diesem Fall Anspruch auf eine Kostenübernahme bei deiner Krankenkasse.

Der Weg zur Kostenübernahme über die Krankenkasse

Dein Weg zum zulassungsfreien Hörgerät beginnt generell mit der Untersuchung beim HNO-Arzt. Stellt dein Arzt bei einem Hörtest fest, dass du eine Hörminderung hast, erhältst du eine entsprechende Verordnung. Diese ist Bedingung für die Kostenübernahme deiner Krankenkasse, damit du einen Anspruch auf ein zulassungsfreies Hörgerät hast.


Wann erhältst du eine Hörgeräteverordnung vom HNO-Arzt?

Damit du eine Hörgeräteverordnung erhältst, müssen zwei Untersuchungsmethoden erfüllt sein. Der HNO-Arzt ermittelt deinen Hörverlust mit Hilfe eines Ton- und eines Sprachaduiogramms, anschließend wird eine Verordnung ausgestellt.

Tonaudiometrie

Du erhältst eine Verordnung vom Facharzt, wenn der Hörverlust auf deinem besseren Ohr zwischen 500 und 4000 Hz liegt und in einer Prüffrequenz mindestens 30 dB beträgt. Mit Hilfe eines Audiogramms werden diese Werte bestimmt.

Sprachaudiometrie

Bei der Sprachaudiometrie wird auf den Freiburger Einsilbertests zurückgegriffen, wenn hier die Verstehenesquote in Sprachaudiometrie auf dem Besseren Ohr bei 65 dB nicht mehr als 80% beträgt, wird eine Verordnung vom Facharzt ausgestellt.

Laut dem Bundessozialgericht müssen die Bezuschussungen der Krankenkassen ausreichen, um einer körperliche Einschränkung engegenzuwirken, Das heißt im Umkehrschluss, dass die Hörgeräte, die es auf dem Markt gibt, nach dem Stand der Medizintechnik die bestmögliche Adaption an das Hörvermögen Gesunder ermöglichen. Der sogenannte Behinderungsausgleich ist bei an Schwerhörigkeit grenzenden Versicherten, allerdings besonders kostenintensiv. Die gedeckte Grundversorgung der gesetzlichen Krankenkassen ist hier oft zu gering. Deshalb hat der GKV-Spitzenverband ab 01.11.2013 einen erhöhten Festbetrag bestimmt. Er beträgt mindestens  786,86€ und für das zweite Hörgerät wird ein Abschlag über 20% gewährt.

Wie wird Schwerhörigkeit gemessen?

  • Bis 25 dB: keine oder nur äußerst geringe Beeinträchtigung.
  • Bis 40 dB: geringe Schwerhörigkeit.
  • Bis 60 dB: mittlere Schwerhörigkeit
  • Bis 80 dB: starke Beeinträchtigung
  • Ab 81 dB: hochgradige Schwerhörigkeit

Der erhöhte Festbetrag wird erst ab der letzten Stufe ausgezahlt.

Wann hast du Anspruch auf neue Hörgeräte?

Mit MySecondEar sicherst du dir nicht nur einen Krankenkassenbeitrag von bis zu 1.500 Euro, du erhältst auch die komplette Förderung für dein zweites Hörgerät. Die gesetzlichen Krankenkasse berechnen einen Nutzungsdauer von sechs Jahren. Ist dein Hörgerät älter als 6 Jahre, bekommst du von deine Krankenkasse einen Zuschuss auf dein nächstes Modell. Frage gerne nach – unsere Experte beraten dich kostenlos und unverbindlich  zu allen Leistungen, die dir zustehen. Beim Kauf von Hörgeräte über MySecondEar übernehmen wir außerdem gerne die Abrechnung mit deine Krankenkasse für dich.

Private Krankenversicherung

Bei der Kostenübernahme und dem Ablauf für die Hörgeräte-Versorgung durch die private Krankenkasse gibt es grundsätzlich Unterschiede, im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung. Die medizinischen Kriterien in der Feststellung einer Schwerhörigkeit durch den HNO-Arzt sind die dieselben, allerdings richten sich die Erstattungsbeträge komplett an der persönlichen Vereinbarung zwischen der privaten Krankenversicherung und dem Versicherten. Oft werden höherpreisige Hörgeräte komplett durch die PKV übernommen, das muss aber nicht immer der Fall sein. Verlass dich hier auf MySecondEar. Unser Team aus Hörgeräte-Experten und erfahrenen Akustikern hilft dir dabei, das Hörgerät zu finden, das perfekt zu deiner Hörsituation und zu deinem Lebensstil passt

Zusätzlich sind unsere Preise im Vergleich zu anderen Anbietern deutlich günstiger.

Mindestanforderung an Kassengeräten

Zuzahlungsfreie Hörgeräte müssen eine bestimmte Qualität gewährleisten und deshalb bestimmte Anforderungen erfüllen. Hörgeräte, die für Kassenpatienten kostenlos sind, können dementsprechend mit kostenpflichtigen Modellen konkurrieren. Die Mindestvoraussetzungen sehen wie folgt aus:

  • digitale Klangverarbeitung
  • Rückkopplungsunterdrückung
  • drei Hörprogramme
  • vier Frequenzkanäle

Nach den DSB-Richtlinien müssen Hörgeräte für persönliche Einstellungen mindestens vier Frequenzbereiche abdecken. Darüber hinaus gehört eine Mindestanzahl von 3 Hörprogrammen zu den Anforderungen, die bestimmte Alltagssituationen abbilden können. Außerdem müssen zuzahlungsfreie Hörgeräte über eine Rückkopplungsunterdrückung verfügen, damit man störenden Pfeifgeräuschen entgegengewirkt. Darüber hinaus müssen Hörgeräte heutzutage über eine Technologie verfügen, die auch anderen Nebengeräusche ausblendet.

Dies unterscheidet zuzahlungsfreie Hörgeräte

Zuzahlungsfreie Hörgeräte verfügen auf der einen Seite zwar sehr viele Funktionen, nichtsdestotrotz gibt es Unterschieden zu zu den Modellen, die eine Zuzahlung erfordern. Wenn deine Hörgeräte über dem festgelegten Freibetrag (von 786,86€ für ein Hörgerät) liegt, dann musst du die Differenz selbst zahlen. Zu den besonderen Features, die zuzahlungspflichtigen Hörgeräte mitbringen, gehören u.a. Das automatische Anpassen an verschiedene Hörsituationen, modernen Bluetooth Technologien, die es dir ermöglichen, dich mit deinem Smartphone oder mit deinem Fernseher zu verbinden. Das sind nur einige Beispiele, die Premium Hörgeräte bieten, die zuzahlungspflichtig sind.

So funktioniert die Abrechnung über deine Krankenkasse

Die Abrechnung mit der Krankenkasse übernehmen wir – MySecondEar – Du musst dich um nichts kümmern. Alle erforderlichen Dokumente senden wir als Leistungserbringer direkt an deine Krankenkasse. Wenn du privat versichert bist, rechnen wir die Kosten deiner Hörgeräte direkt mit deiner PKV ab. Ob du gesetzlich oder privat versichert bist, mit uns entscheidest du dich, für den komfortabelsten und sichersten Weg zu deinen neuen Hörgeräten.

Mit MySecondEar zum Hörgerät

Du kannst dich bei der Suche nach deinen neuen Hörgeräten komplett auf das Serviceangebot von MySecondEar verlassen. Hast du weitere Fragen zu den Themengebieten Hörgeräte, Preise, Zuzahlung oder Abrechnung durch Krankenkassen. Oder du hast Interesse an speziellen Hörgeräten, möchtest mehr über den allgemeinen Ablauf beim Hörgeräteakustikermeister erfahren oder weitere Informationen zu den Leistungen von MySecondEar erfahren?

Dann zöger nicht, unsere freundlichen Experten zu kontaktieren. Wir informieren dich kostenlos, unverbindlich und neutral rund um das Thema „Besser Hören“. Wir freuen uns auf dich!

Kostenlose Beratung

Unser Team aus Hörgeräte-Experten und erfahrenen Akustikern hilft dir dabei, das Hörgerät zu finden, das perfekt zu deiner Hörsituation und zu deinem Lebensstil passt.