§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

MySecondEar UG (haftungsbeschränkt),

Mühlenstraße 8A, 14167 Berlin 

Geschäftsführer: Niklas Spichalsky, Julian Alexander Stechert 

Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Registernummer: HRB 213510 B 

Telefonnumer: 030 81474953 

E-Mail-Adresse: team@mysecondear.de

und Ihnen als unseren Kunden. Die AGB gelten unabhängig davon, ob Sie Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann sind.

(2) Alle zwischen Ihnen und uns im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich insbesondere aus diesen Verkaufsbedingungen, unserer schriftlichen Auftragsbestätigung und unserer Annahmeerklärung.

(3) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.

(4) Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.

(5) Der Kunde ist ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, wonach ein Verbraucher eine natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist ein Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, wonach er eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft ist, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss 

(1) Die Präsentation und Bewerbung von Artikeln in unserem Online-Shop stellen kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags dar. Der Kunde kann während des Einkaufsvorgangs sämtliche Artikel dem virtuellen Warenkorb hinzufügen, indem er nach Öffnen des Hörgeräts oder des Zubehörs „zum Warenkorb“ anklickt. Der Warenkorb kann jederzeit mit der Hinzunahme oder Entfernung von Artikeln angepasst werden. Um zur Kasse zu gelangen, wird auf den Warenkorb oben rechts geklickt und dann ein weiteres Mal auf den orangenen Button „Kasse“.

(2) Mit dem Absenden einer Bestellung über den Online-Shop durch Anklicken des Buttons „Jetzt bezahlen“ geben Sie eine rechtsverbindliche Bestellung ab. Sie sind an die Bestellung für die Dauer von zwei (2) Wochen nach Abgabe der Bestellung gebunden; Ihr gegebenenfalls nach § 3 bestehendes Recht, Ihre Bestellung zu widerrufen, bleibt hiervon unberührt.

(3) Wir werden den Zugang Ihrer über unseren Online-Shop abgegebenen Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt.

(4) Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Annahmeerklärung oder durch die Lieferung der bestellten Artikel annehmen.

(5) Sollte die Lieferung der von Ihnen bestellten Ware nicht möglich sein, etwa weil die entsprechende Ware nicht auf Lager ist, sehen wir von einer Annahmeerklärung ab. In diesem Fall kommt ein Vertrag nicht zustande. Wir werden Sie darüber unverzüglich informieren und bereits erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zurückerstatten. Außerdem behalten wir uns Irrtümer vor.

(6) Sie werden über mögliche Lieferbedingungen und möglichen Lieferbeschränkungen werden Sie informiert. Falls es zu Rückfragen Ihrerseits kommen sollte, können sich gerne per E-Mail an help@mysecondear.de an uns wenden.

§ 3 Widerrufsrecht 

(1) Wenn Sie Verbraucher sind, steht Ihnen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.

(2) Machen Sie als Verbraucher von Ihrem Widerrufsrecht nach Ziffer 1 Gebrauch, so haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen.

(3) Im Übrigen gelten für das Widerrufsrecht die Regelungen, die im Einzelnen wiedergegeben sind in der folgenden

(4) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

(a) zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde,

(b) zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern Sie die gelieferten Datenträger entsiegelt haben.

Widerrufsbelehrung 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns [Name des Unternehmers, Anschrift und, soweit verfügbar Telefonnummer, Telefaxnummer und E-Mail Adresse eintragen] mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster- Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite (Internet-Adresse einfügen) elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (zB per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns oder an (hier sind gegebenenfalls der Name und die Anschrift der von Ihnen zur Entgegennahme der Ware ermächtigten Person einzufügen) zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

§ 4 Lieferbedingungen und Vorbehalt der Vorkassenzahlung

(1) Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist.

(2) Die Lieferfrist beträgt circa fünf (5) Werktage, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Sie beginnt – vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 – mit Vertragsschluss.

(3) Sollte bei der Bestellung die Zahlung in Form von Vorkasse erfolgen, so kommt es zum Vertragsschluss durch das alleinige Bereitstellen der Bankverbindung des Kunden und der Zahlungsaufforderung des Verkäufers. Sollte die Zahlung nach Fälligkeit und weiterer Zahlungserinnerung nicht zugestellt sein, so tritt die MySecondEar UG als Konsequenz der Nichtzahlung von dem abgeschlossenen Vertrag zurück. Folglich wird die Bestellung auch nicht geliefert und dem Kunden zum Gebrauch überlassen.

(4) Sofern die Ware in Zustellung ist und aufgrund des Verschuldens des Kunden auch nach dreimaligem Zustellungsversuch nicht zugestellt werden kann, kann MySecondEar UG vom Vertrag zurücktreten und für den Versand getätigte Aufwendungen bei der Rückerstattung für den Kunden abziehen.

§ 5 Übermittlung eines Hörtests als Voraussetzung der Lieferung

(1) Um Ihnen auf Sie zugeschnittene Hörgeräte zu liefern, benötigen wir die Übermittlung eines Hörtests (sog. Tonaudiogram). Sofern Sie dieser Test nicht innerhalb von 21 Tagen nach der Bestellbestätigung uns zugestellt wurde, tritt die MySecondEar UG vom Vertrag zurück. Damit wird die Bestellung nicht geliefert und dem Kunden zum Gebrauch überlassen. Sollte der Kaufpreis bereits vom Kunden bezahlt worden sein, wird dieser zurückerstattet.

(2) Die Hörgeräte von der MySecondEar UG werden individuell auf den Kunden auf Grundlage des von Ihnen zugeschickten Hörtests voreingestellt. Sollte es eine Überempfindlichkeit (sog. Hyperakusis oder Recruitment) vorliegen, dann hat der Kunde dem Verkäufer diese vor Versand des Hörgerät mitzuteilen.

§ 6 Preise und Versandkosten 

(1) Sämtliche Preisangaben in unserem Online-Shop sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer und verstehen sich zuzüglich anfallender Versandkosten.

(2) Die Versandkosten sind in unseren Preisangaben in unserem Online-Shop angegeben. Der Preis einschließlich Umsatzsteuer und anfallender Versandkosten wird außerdem in der Bestellmaske angezeigt, bevor Sie die Bestellung absenden.

(3) Wenn wir Ihre Bestellung gemäß § 4 Abs. 1 durch Teillieferungen erfüllen, entstehen Ihnen nur für die erste Teillieferung Versandkosten. Erfolgen die Teillieferungen auf Ihren Wunsch, berechnen wir für jede Teillieferung Versandkosten.

(4) Wenn Sie Ihre Vertragserklärung wirksam gemäß § 3 widerrufen, können Sie unter den gesetzlichen Voraussetzungen die Erstattung bereits bezahlter Kosten für den Versand zu Ihnen (Hinsendekosten) verlangen (vgl. zu sonstigen Widerrufsfolgen § 3 Abs. 3).

§ 7 Zahlungsbedingungen und Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Die Kaufpreiszahlung erfolgt durch Einmalzahlung. Die Preise für Hörsysteme und Zubehör sind dem Angebot auf der Homepage und im Check-Out-Vorgang zu entnehmen. Falls Sie Ihre Zahlung in Raten durchführen möchten, wenden Sie sich bitte an team@mysecondear.de Bei Drittanbieter, die zur Zahlungsabwicklung beauftragt wurden, gelten entsprechend die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von diesen Anbietern.

(2) Sie können den Kaufpreis und die Versandkosten nach Ihrer Wahl auf unser im Online-Shop angegebenen Zahlungsvorgänge wählen. Hierzu haben wir eine Erklärung auf unserer Website aufrufbar unter: https://www.mysecondear.de/pages/zahlungsmethoden-mse. Im Fall einer erteilten Einzugsermächtigung oder der Zahlung per Klarna, American Express, Apple Pay, Google Pay, PayPal, Shop Pay, EC-/Maestro- oder Kreditkarte werden wir die Belastung Ihres Kontos frühestens zu dem in Abs. 1 geregelten Zeitpunkt veranlassen. Eine erteilte Einzugsermächtigung gilt bis auf Widerruf auch für weitere Bestellungen. Sollten Sie den Fälligkeitszeitpunkt nach Abs. 1 versäumen, so sind Sie im Verzug nach § 286 BGB und müssen dem Verkäufer die gesetzlichen Verzugszinsen zahlen.

(3) Sie sind nicht berechtigt, gegenüber unseren Forderungen aufzurechnen, es sei denn, Ihre Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten. Sie sind zur Aufrechnung gegenüber unseren Forderungen auch berechtigt, wenn Sie Mängelrügen oder Gegenansprüche aus demselben Kaufvertrag geltend machen.

(4) Als Käufer dürfen Sie ein Zurückbehaltungsrecht nur dann ausüben, wenn Ihr Gegenanspruch aus demselben Kaufvertrag herrührt.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises in unserem Eigentum gem. §§ 449 BGB.

§ 9 Mängelgewährleistungsrechte 

(1) Wir haften für Sach- oder Rechtsmängel gelieferter Artikel nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt zwei Jahre und beginnt mit der Ablieferung der Ware.

(2) Etwaige von uns gegebene Verkäufergarantien für bestimmte Artikel oder von den Herstellern bestimmter Artikel eingeräumte Herstellergarantien treten neben die Ansprüche wegen Sach- oder Rechtsmängeln im Sinne von Abs. 1. Einzelheiten des Umfangs solcher Garantien ergeben sich aus den Garantiebedingungen, die den Artikeln gegebenenfalls beiliegen.

(3) Wenn bei Erhalt der Ware, erkennbare Mängel vorliegen, so muss der Kunde diese unverzüglich nach Untersuchung anzeigen. Mängel, die nicht rechtzeitig angezeigt werden, gelten als genehmigt und die Ware als mangelfrei. Zeigt sich spätestens innerhalb von sechs Monaten seit Gefahrübergang kein Sachmangel, so wird vermutet, dass die Sache bei Gefahrübergang mangelfrei war (Umkehrschluss aus § 477 BGB).

(4) Mängel sind schriftlich nach der Textform des § 126b BGB anzuzeigen.

(5) Der Käufer kann zwischen Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen (§ 439 Abs. 1 BGB). Der Käufer ist bei Nachlieferung verpflichtet, die mangelhafte Sache zurückzugewähren (§ 439 Abs. 4 BGB i.V.m. § 346 Abs. 1 BGB). Dabei sind erforderlichen Aufwendungen zwecks Nacherfüllung vom Verkäufer zu tragen (§ 439 Abs. 2 BGB).

§ 10 Haftung

(1) Wir haften Ihnen gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen. Die Haftung findet auch dann Anwendung, wenn nicht die Geschäftsführer selbst, sondern Angestellte und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers im Auftrag der Geschäftsführer gehandelt haben.

(2) In sonstigen Fällen haften wir – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.

Insbesondere haften wir nicht für Fälle, die aufgrund fehlerhaft übermittelten Hörtest entstanden sind oder vom Kunden selbst herbeigeführt wurden z.B. durch Auslassen von wichtigen Information zur Überempfindlichkeit.

(3) Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –Ausschlüssen unberührt.

§ 11 Urheberrechte

Alle die auf dieser Website abgebildeten Bilder sind lizenzfreie Bilder. Zur Speicherung, Verarbeitung sowie Nutzung für kommerzielle und nicht kommerzielle Zwecke sind wir berechtigt. 

§ 12 Datenschutz

Beim Vertragsschluss muss der Kunde gesondert der Datenschutzerklärung zustimmen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie unter: https://www.mysecondear.de/pages/cookies-privacy.

  • 13 Hinweise zu den Hörsystemen

(1) Die von der MySecondear angebotenen Hörgeräte werden vor Zustellung an den Kunden von dem Hörakustiker der MySecondEar UG voreingestellt. Sollte es dazu kommen, dass das Hörgerät aufgrund von einem fehlerhaften übermittelten Hörtests fehlerhaft eingestellt ist, übernimmt die MySecondEar UG keine Haftung.

(2) Die MySecondEar UG bietet Beratungstermine mit dem Hörakustiker zwecks Einstellung der Hörgeräte nach Terminvereinbarung an. Diese Termine erfolgen dann telefonisch oder über Videochat. Die Einstellung der Hörgeräte wird während des Termins durch Fernwartung durchgeführt. Dabei ist ab Kaufdatum der Hörgeräte über einen Zeitraum von sechs Jahren drei nachträgliche Einstellungen des Hörsystem per Fernwartung im Kaufpreis beinhalten. Nach Ablauf des Services sind weitere Nacheinstellungen vom Käufer kostenpflichtig und betragen pro Service 29 EUR.

Die von der MySecondEar UG angebotenen Beratungstermine sind mit einem hohen Aufwand verbunden. Sollte der Kunde daher den vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, so muss er mindestens 24 Stunden vorher absagen. Bei Absagen unter 24 Stunden zum Termin, gilt der Termin als versäumt und läuft von dem Kontingent der drei Hörgerät-Nacheinstellungen ab. Sollte der Kunde vier aufeinanderfolgende Termine versäumen, so muss er den vollen Preis von 29 EUR für die Beratungstermine entrichten. Bei Versäumnis aus Gründen, die nachweisbar nicht vom Kunden verhindert werden konnten, zeigen wir Kulanz und kommen diesem entgegen.  

 

(3) Unsere digital fern-anpassbaren Hörsysteme sind im Falle eines hochgradigen Hörverlusts des Kunden ungeeignet. Die Bewertung des Hörverlustes übernimmt ein qualifizierter MySecondEar Mitarbeiter. Bei einem Mittel- bis Hochgradigen Hörverlust erfolgt die Erstanpassung und Abdrucknahme der Ohren über einen Partnerakustiker.  

(4) Die MySecondEar UG bietet dem Kunden an, ein oder zwei Hörgeräte seiner Wahl bis zur 30 Tage unverbindlich zu testen. Die Testperiode beginnt ab dem Erhalt des Hörsystems/der Hörsysteme. Dabei gilt das Zustellungsdatum des Logistikdienstleisters als Datum der Zustellung der Geräte bei dem Kunden. Das Testen der Hörsysteme ist dabei eine entgeltliche Überlassung von Hörsystem. Die Preise können aus der Website der MySecondEar entnommen werden. Sollte der Kunde sich im Rahmen der Testphase für ein Hörgerät der MySecondEar entscheiden, so wird der Betrag für das vorherige Testen der Hörgeräte beim Kauf des Geräts vom Kaufpreis abgezogen. Falls es nach dem Testen zu keinem Kauf kommt, müssen die getesteten Artikel innerhalb der Frist von 31 Tagen an die MySecondEar UG zurückgesandt werden, werden ab dem zweiten Tag der Überfälligkeit ist eine Gebühr von je 6,35 EUR pro versäumten Tag an die MySecondEar UG zu entrichten.

(5) Im Falle eines Defekts am Hörsystem, kann der Kunde den Support der MySecondEar UG kontaktieren. Die MySecondEar sendet bei einem festgestellten Defekt dem Kunden ein Ersatzhörgerät zu. Nachdem der Kunden das Ersatzhörgerät erhalten hat, sendet er das defekte Hörgerät an den Verkäufer, der MysecondEar UG zurück. Sobald die Reparatur des alten Hörgeräts erfolgreich abgeschlossen wurde, werden die Hörsysteme ausgetauscht. Dem Kunden trifft mit dem Abschluss der Reparatur die Pflicht, das Ersatzhörgerät der MySecondEar UG nach Erhalt des reparierten Hörgerät unverzüglich zurückzusenden.

(6) Falls das Hörgerät oder Bestandteile des Hörsystempakets und anderer Artikel aus dem MySecondEar UG Shop abhanden kommen, gelten die Mängelgewährleistungsansprüche des § 9 der AGB entsprechend.

§ 14 Hinweise zur Entsorgung von Batterien gem. BattG

(1) Eine Batterie nach dem Batteriegesetz (BattG) ist ein Verbrauchsartikel im Sinne des § 92 Abs. 1 BGB, denn ihr bestimmungsmäßer Gebrauch besteht im Verbrauch. 

(2) Batterien und Akkus sind nicht im Hausmüll zu entsorgen. Besitzer von Altbatterien haben nach § 11 Abs. 1 S.1 BattG diese einer vom unsortierten Siedlungsabfall getrennten Erfassung zuzuführen. Geräte-Altbatterien werden ausschließlich über Sammelstellen, die dem gemeinsamen Rücknahmesystem oder einem herstellereigenen Rücknahmesystem angeschlossen sind, erfasst. 

(3) Die Batterien können Sie entweder an uns zurücksenden oder Sie geben diese unentgeltlich im Handel zurück. Dabei sind wir auf Batterien und Akkus beschränkt, die wir selbst im Sortiment führen oder geführt haben. 

(4) Der Indikatoren wie die durchgekreuzter Mülltonne auf Mülltonnen bedeuten, dass diese Batterien nicht im Hausmüll entsorgt werden dürfen. Gleiches gilt für Symbole wie Pb (Batterie enthält blei), Cd (Batterie enthält Cadmium), Hg (Batterie enthält Quecksilber).

§ 15 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Wenn Sie die Bestellung als Verbraucher abgegeben haben und zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land haben, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.

(2) Wenn Sie Kaufmann sind und Ihren Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland haben, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers, Berlin . Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

(3)  Streitbeilegung: Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr . Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir weder bereit noch verpflichtet.