Was bedeutet Hochtonschwerhörigkeit?

Was bedeutet Hochtonschwerhörigkeit?

Im Hochtonbereich werden die Konsonanten und auch die Zischlaute, wie zum Beispiel S und F vom Ohr wahrgenommen. Im Tieftonbereich hingegen finden befinden sich die Vokale, wie zum Beispiel O, U, E, I, A. Für das Sprachverständnis sind diese weniger wichtig.


Wenn du eine ausgeprägte Hochtonschwerhörigkeit hast, aber deine Tieftonwahrnehmung normal ist, kannst du deinen Gesprächspartner zwar in normaler Lautstärke hören, aber nur undeutlich. Das Verständnis der Sprache ist für dich eingeschränkt. Die Lautstärke hingegen kannst du normal wahrnehmen. Wenn du von der Hochtonschwerhörigkeit betroffen bist, kannst du dir ein Hörgerät besorgen, das dir sehr gut weiterhelfen kann. Eine professionelle Anpassung und eine ausführliche Beratung kannst du bei uns sehr gerne in Anspruch nehmen.

Möchtest du deinen Gesprächspartner endlich wieder klar hören und hast grundsätzlich ein Problem damit, Sprache zu verstehen? Dann darfst uns gerne diesbezüglich kontaktieren. Unsere Experten für Hörgeräte beraten dich unverbindlich und kostenlos. So finden wir gemeinsam das passende Hörgerät für deine Bedürfnisse. Sehr gerne darfst uns jederzeit anrufen, die Beratung erfolgt unverbindlich und kostenlos für dich. Auf Wunsch begleiten wir dich sehr gerne auf deinem Weg zu einem besseren Gehör und helfen dir mit den Einstellungen deines Hörgeräts und weiteren Details.

Wie kommt es zur Hochtonschwerhörigkeit?

Die Ursachen und Gründe für eine Hochtonschwerhörigkeit sind sehr unterschiedlich. Wenn du hohe Töne nicht mehr hören kannst, geschieht dies meistens im fortgeschrittenen Alter. Auch dann, wenn die Haarzellen geschädigt werden, die sich im Innenohr befinden oder wenn du dich enormen Lärm aussetzt, entsteht die Hochtonschwerhörigkeit. 

Typische Symptome einer Hochtonschwerhörigkeit

Dein Sprachverständnis ist bei der Hochtonschwerhörigkeit massiv eingeschränkt. Du kannst die Lautstärke ohne Einschränkungen wahrnehmen. Du hast aber das Gefühl, dass die Menschen in deiner Umgebung nicht deutlich sprechen. Die Lautstärke empfindest du allerdings als normal. Vielleicht denkst du deshalb nicht daran, dass du vielleicht eine Schwerhörigkeit hast. Trotzdem ist es umso wichtiger, deinen Hörverlust so schnell wie möglich zu versorgen.

Die Hochtonschwerhörigkeit in unterschiedlichen Graden

Es gibt unterschiedliche Grade bei der Hochtonschwerhörigkeit. Im Alltag behindert dich diese Schwerhörigkeit sehr stark.

Eine leichte Hochtonschwerhörigkeit zeichnet sich dadurch aus, dass du im Alltag Probleme mit dem Verständnis der Sprache hast. Unterhaltungen mit Personen und Gespräche sind für dich sehr mühselig. Auch das Fernsehen ist nicht mehr ganz so unterhaltsam. Bei der leichten Schwerhörigkeit kannst du dir bereits mit einem Hörgerät Abhilfe verschaffen. Je früher du dich darum kümmert, umso besser. Die besten Ergebnisse erzielst du mit einem hinter dem Ohr Hörgerät.

Bei der mittelgradigen Hochtonschwerhörigkeit hast du Probleme in Gruppengesprächen. Du versuchst bereits, die Wörter von den Lippen eines Gesprächspartners abzulesen. Du kannst eine tiefe Männerstimme besser verstehen, als eine hohe Frauenstimme oder eine Kinderstimme. Sehr oft erhältst du Hinweise von Freunden und Angehörigen, dass du eventuell ein Hörgerät brauchst. Auch bei einer mittelgradigen Hochtonschwerhörigkeit hilft dir ein hinter dem Ohr Gerät als gute Option.

Bei einer hochgradigen Hochtonschwerhörigkeit ist deine Schwerhörigkeit bereits sehr stark ausgeprägt und das Innenohr ist geschädigt. Sprache kannst du fast gar nicht mehr verstehen. Ohne Versorgung mit einem Hörgerät geht es nicht. Auch in diesem Fall empfiehlt sich die Variante hinter dem Ohr Gerät für dich. Höchste Qualität sollte für dich Priorität haben. Mit einer guten Beratung kannst du sehr gute Ergebnisse erzielen und dein Sprachverständnis enorm verbessern.

Welche Möglichkeiten gibt es zur Behandlung bei einer Hochtonschwerhörigkeit?

Wie bereits oben erwähnt, tritt die Hochtonschwerhörigkeit in unterschiedlichen Graden auf. Mit einem Hörgerät kannst du diese Schwerhörigkeit gut behandeln. Eine individuelle Anpassung ist hierbei ausschlaggebend. Dein Hörgerät sollte richtig angepasst sein. So kannst du dich auf die aktuelle Lebenssituation oder Hörsituation perfekt abstimmen. Durch ein gutes Hörgerät erfährst du im Alltag die optimale Unterstützung. Die gewünschten Töne können von den modernen technologischen Funktionen eines Hörgeräts von den Störgeräuschen und anderen Umgebung Lärmarten unterschieden und abgesondert werden. Die Anpassung erfolgt automatisch an die Umgebung. Am besten entscheidest du dich für ein hinter dem Ohr Hörgerät. Dabei unterstützen dich unsere Experten, damit du genau die richtige Bauform für deine Gehörssituation wählen kannst.

Ein spezieller Hörtest hilft dir bei der Entscheidungsfindung, ob ein Hörgerät nötig ist oder nicht.

So ein Test wird in Zimmerlautstärke gemacht. Die Rede ist von einer Lautstärke von 65 dB. Dabei geht es um das „Ein-Silben-Verstehen“ in einem schallarmen Raum. Du solltest mindestens 80 % auf jedem Ohr erreichen. Ansonsten wird die geraten, dich mit einem Hörgerät zu versorgen. Damit kannst du die Hochtonschwerhörigkeit oder die geminderten Töne wieder verstehen. Du freust dich in der Folge über eine klare Wahrnehmung der Sprache. Auch dann, wenn du eine Hochtonschwerhörigkeit hast, kannst du deine Umgebung wieder gut verstehen und genießt wieder mehr Lebensqualität.

 

HörverlustWissenswertes

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.